Home

Die Stadträte der Fraktion WiP/Die Linke sind sehr verwundert über den Antrag der SPD zur Rücknahme der Anrechnung von dualen Auszubildenden (PiA) in der Kinderbetreuung. Sie weist darauf hin, dass die Fraktion WiP/Die Linke zusammen mit der SPD-Fraktion am 02.08.2017 genau dies bereits beantragt hat! Lesen Sie hier den Antrag.

„Zusammen haben wir uns in einem Antrag letztes Jahr die Forderung des Gesamtelternbeirates der Pforzheimer Kindertageseinrichtungen und Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses zu eigen gemacht sämtliche Haushaltskürzungen beim Kita-Personal zurückzunehmen“, erläutern die Stadträte.

Passiert ist bisher genau nichts! Die Verwaltung hätte schon längst eine Beschlussvorlage dazu in die Gremien einbringen können. Es ist vollkommen unverständlich warum das nicht schon passiert ist. Denn das Thema PIA und alle anderen Kürzungen beim Kita-Personal sind nicht erst seit dieser Woche virulent, sondern werden schon seit Mitte letztes Jahr im Jugendhilfeausschuss diskutiert.

 

„Herr Boch schwingt zwar große Reden vom Ziel der familienfreundlichen Stadt, aber bei diesem originär familienfreundlichen Thema geschieht nichts. Wenn schon die eigene Verwaltung diese Kürzungen als sehr nachteilig erkennt, dann hätte er längst diesen Ball, den wir ihm zu Beginn seiner Amtszeit ins Spielfeld gelegt haben, aufnehmen und als Erfolg verbuchen können. Es wird immer augenscheinlicher, dass den Reden wohl eher wenig Taten folgen. Statt familienfreundlicher Politik verschleudert er Finanzmittel für eine Verkehrspolitik von vorgestern mit kostenlosem Parken als „Brötchentaste“, die weder dem Kita-Personal noch den Kindern helfen“, so die Stadträte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok