Anträge

Die Stadträtinnen und Stadträte der Fraktionen SPD, Grüne Liste, WiP/Die Linke und der Gruppierung Bündnis90/Die Grünen fordern in einem gemeinsamen Antrag von der Verwaltung die Ergänzung einiger entscheidungsrelevanter Informationen zur Vorlage Q1181 „Sachstandsbericht Bäder – Finanzielle Rahmenbedingungen“.

Gefordert wird auch, dass die ergänzte Vorlage in einer gemeinsamen Sitzung von Jugendhilfeausschuss, Ausschuss für Soziales und Beschäftigung und Sportausschuss beraten wird.

„Wir sind der Meinung, dass einige wichtige Faktoren in dem Bericht wenig oder keine Erwähnung beziehungsweise Berücksichtigung finden, obwohl sie für eine realistische Bewertung und zur Entscheidungsfindung unerlässlich sind“, äußern die Stadträte und Stadträtinnen übereinstimmend.

Beispielsweise fehlt eine Top 20-Liste der umfangreichsten Positionen des aktuellen Haushalts, die generell für eine Gegenfinanzierung verwendet werden könnten.

Die durchschnittliche Belegung der verschiedenen Nutzarten – Schule, Vereine, Öffentlichkeit – sollte über mehrere Jahre mit regulären Öffnungszeiten und vollständigem Wasserflächen-Angebot (inklusive Lehrschwimmbecken und Wasserrutsche) ermittelt werden.

Die tatsächlichen, durchschnittlichen Besucherzahlen sollten über mehrere Jahre gemittelt werden.

Die Bäderangebote im nahen und etwas entfernteren Umland und deren Wechselspiel mit den Pforzheimer Bädern sollen ebenso einbezogen werden wie die Anbindung an den ÖPNV sowie die topografisch geprägten Wegezeiten (insbesondere für die Schulen).

Beachtung verdient unbedingt die rechtliche Bewertung der Eingemeindungsverträge.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.