Home
„Wir in Pforzheim“ (WiP) gratuliert Oberbürgermeister Gerhart Hager zur Wahl in das Amt des Oberbürgermeister von Pforzheim. WiP wünscht ihm einen guten Start in das Amt und hofft auf eine gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren gemeinsam mit den sozialen Initiativen, Organisationen  und Verbänden in Pforzheim.

„Der deutliche Vorsprung des Sozialbürgermeisters von über 20% der Stimmen ist aus unserer Sicht auch ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Menschen in Pforzheim sehr großes Interesse und Bedürfnis an der Lösung der sozialen Probleme dieser Stadt haben“, stellt Wolfgang Schulz, der zukünftige WiP Stadtrat, fest.

„Wir wünschen und erwarten einen bürgernahen Oberbürgermeister, der seine Wahlversprechen einlöst und mehr und mehr gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürger Entscheidungen bespricht und Probleme löst“, ergänzt Christof Weisenbacher, ebenfalls Stadtrat von WiP. „Wir hoffen und erwarten die stärkere Beteiligung und Einbeziehung der Pforzheimer Bürgerschaft bei den politischen Entscheidungen unserer Stadt. Dies sehen wir als wichtige politische Weichenstellung, um einen besseren sozialen Ausgleich in Pforzheim herzustellen und die ökonomischen Rahmenbedingungen zu verbessern“, so Weisenbacher weiter.

Nicht zuletzt zeigt die erneut niedrige Wahlbeteiligung die vorherrschende Politikverdrossenheit der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb ist die Stärkung der politischen Entscheidungshoheit der Bevölkerung das wichtigste demokratische Instrument, um die Distanz von Politik und Bevölkerung zu verringern. Mit ca. 22% aller Pforzheimer Wahlberechtigten zum Oberbürgermeister gewählt zu werden, ist kein Ruhmesblatt für die Kommunalpolitik. WiP wird – wenn der neue Oberbürgermeister dies wirklich will – gemeinsam mit ihm alles dafür tun, dieser Politikverdrossenheit durch eine aktivere Bürgerbeteiligung der Pforzheimerinnen und Pforzheimer entgegen treten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.